Da uns nunmehr das dritte Fahrrad gestohlen wurde (eins an der Laterne angeschlossen, eines aus dem verschlossenen Schuppen und eines sogar aus dem Keller) und mittlerweile die Versicherung für Fahrraddiebstähle einen Ausschluss erklärt hat, habe ich mich einmal mit den Produkten von Swisstrack beschäftigt und diese unter die Lupe genommen. Der Swisstrack Fahrrad GPS Tracker machte in der Werbung einen vernünftigen Eindruck und ich wollte testen, ob das in der Realität auch funktioniert. Also bestellte ich mir einige der Swisstrack Produkte, allen voran den Swisstrack Fahrrad GPS Tracker.

Hier nun meine kurzen Erfahrungsberichte:

Swisstrack Fahrrad GPS Tracker

Einsetzen des Rad Trackers

Zunächst einmal war ich erstaunt über das Preisleistungsverhältnis: Was heute alles für kleines Geld geht. Für nur wenig mehr als 100 Euro bekommt man eine Art Alarmzentrale für das Fahrrad. Angst hatte ich, ob der GPS Tracker überhaupt in meinen Fahrradrahmen passt, aber die Rohre scheinen genormt zu sein: Er passt in das Rohr, in dem auch der Fahrradsattel steckt und ist dort gut unterzubringen. Wer vorher seinen Rahmen messen will: Der Tracker für das Fahrrad hat die Abmessungen: 63mm x 23 mm x 13 mm. Das Rohr, wo er rein soll, muss also auf einer Breite von 13 mm einen Durchmesser von mind. 23 mm haben. Das dürften aber alle handelsüblichen Fahrradrahmen haben. Allein schon, damit das Fahrrad hinreichend stabil ist. Ich habe unten in das Rohr etwas Küchenpapier gestopft und darüber den Swisstrack Fahrrad GPS Tracker. Ging wunderbar einfach. Die mitbestellte SIM-Karte war einfach in das Gerät zu stecken. Anschließend bat ich meine Freundin ein paar Runden mit dem Rad zu drehen. Ich konnte sofort sowohl vom Smartphone als auch vom Tablet den Standort des Rads nachvollziehen.

Beeindruckende Funktionen des Swisstrack GPS Trackers für das Fahrrad

Beeindruckt war ich allerdings über die zahlreichen Funktionen, die die Software zusammen mit dem Swisstrack Fahrrad GPS Tracker bietet:

  • Vom Tablet und Smartphone jederzeit auf den Standort des Fahrrads zugreifen
  • Anzeigemöglichkeit zurückgelegter Routen
  • Geozaun-Technik: Verlässt das Rad einen bestimmten Radius, wird Alarm ausgelöst
  • Erschütterungssensor: Wenn auch nur jemand am Fahrrad herumfummelt, wird man auf das Handy informiert
  • Elektronische Fahrtenbuch-Funktion
  • GSM-Tracking, wenn kein GPS-Signal vorhanden ist
  • Alarmierung, wenn die Batterie zur Neige geht

Ich werde den Swisstrack Fahrrad GPS Tracker überwiegend dazu benutzen, dass ich informiert werde, sobald sich das Fahrrad bewegt.

Akku hält mehrere Monate

Erstaunlich finde ich die Kapazität des mitbestellten Akkus, er hat im Fahrradrahmen verstaut, mehrere Monate durchgehalten. Erstaunlich, was man heute alles konstruieren kann.

Fazit: Swisstrack Fahrrad GPS Tracker hält, was er verspricht: Ein kleines Gerät, welches aber außerordentlich leistungsfähig ist. Gut fand ich, dass ein total anschauliches Video zur Montage gab. Auch ich mit zwei linken Händen habe das hinbekommen:

Swisstrack GPS Tracker

Von aussen nicht erkennbar

Ähnlich nützlich ist der Swisstrack GPS Tracker. Das ist so ein richtiges Spionagetool: Ein sehr kleines Kästchen, was man gut im Auto oder auch in einem Koffer verstecken kann und dann immer den Aufenthaltsort nachvollziehen kann. Ideal auch, wenn man in einem Raum mithören möchte. Das Gerät ist kaum viel größer als eine 2 Euro Münze und ermöglicht auch das Hereinhören in einen Raum. Der Swisstrack GPS Tracker ist nur ca. 3×4 cm groß und damit noch kleiner als eine Streichholzschachtel. Der Tracker kann GSM-Signale empfangen und Daten senden, wenn man eine SIM-Karte einfügt. Der benutzte Akku lief im Test etwas mehr als 2 Monate, was ich erstaunlich lang fand. Die Mithörfunktion habe ich nur einmal ausprobiert, praktisch als Babyphone von Raum zu Raum, aber es hat funktioniert: Man kann also den Swisstrack GPS Tracker z.B. im Urlaub auch als Babyphone benutzen: Den Swisstrack GPS Tracker neben das Kinderbett stellen und dann kann man gemütlich auf der Terrasse seinen Sundowner trinken: Sobald Geräusche kommen, übermittelt das der Swisstrack GPS Tracker dank seiner Mithörfunktion. Das kleine schwarze Gehäuse ließe sich natürlich auch unauffällig irgendwo im Bücherschrank verstauen, aber dazu haben wir es nicht benutzt.

Akku kann bequem per USB-Anschluss geladen werden

Sollte der Akku doch einmal leer sein, muss man das Gerät nicht auseinandernehmen, sondern kann bequem per USB-Stecker aufladen. Praktisch gelöst.

Tracking App war kostenlos

Nach dem Einfügen der Sim-Karte in das Gerät konnte man sich (kostenlos!) eine Tracking App auf das Smartphone laden. Das hat noch nicht mal einen Minute gedauert. Man musste in der App nur die Daten angeben, die auf der Rückseite des Trackers stehen. Eigentlich einfach. Die App funktioniert sehr gut und zeigt sofort den Standort des Geräts an. Auch dann, wenn man es z.B. im Handschuhfach vom Auto oder im Kofferraum hinter einer Abdeckung versteckt. Hat bei uns im Auto zuverlässig funktioniert.

Geofence-Funktion möglich

Auch der Swisstrack GPS Tracker lässt die Geofence-Funktion in der App zu: Verlässt das Gerät einen bestimmten festgelegten Radius, erhält man einen Alarm auf sein Smartphone und kann jederzeit nachvollziehen, wo das Gerät (und damit z.B. auch das Auto) gerade ist. Im Falle eines Autodiebstahls eine klasse Idee.

Ideal auch für Reisekoffer

Man kann das Gerät z.B. auch in Reisekoffer bei Flugreisen einlegen. Dann kann man immer nachvollziehen, wo der Koffer gerade ist. Sollte der Koffer fehlgeroutet werden oder ein Fremder stiehlt ihn vom Gepäckband, weiß man sofort, wo sich der Koffer gerade befindet. Das ist für die Polizei dann sicher hilfreich.

Sogar mit alten Handys ansteuerbar

Man kann den Tracker sogar mit alten Handys ansteuern, indem man dem Tracker Signale per Kurznachricht sendet, um dann z.B. als Antwort die genaue Position gesendet zu bekommen. Man braucht also noch nicht mal ein Smartphone. Wir finden die Smartphone-Bedienung aber komfortabler.

In die Tracker-Umgebung hineinhören geht ganz einfach

Wer in die Tracker-Umgebung hineinhören will, ruft den Tracker einfach an. Dieser macht dabei keine Geräusche, sondern schaltet sofort auf Mithören. Er nimmt das Telefonat an und sendet die Umgebungsgeräusche sofort an den Anrufer. Verblüffend einfach gelöst haben das die Erfinder vom Swisstrack GPS Tracker.

Dauerhaft im Auto einbaubar

Man könnte den Swisstrack GPS Tracker auch dauerhaft im Auto einbauen und dort auch dauerhaft mit Strom versorgen. Dies haben wir nicht ausprobiert, sieht aber in der Anleitung eigentlich auch ganz einfach aus. Wir haben ihn nach etwas mehr als 2 Monaten wieder aufgeladen und einfach im Kofferraum des Autos hinter einer Abdeckung angebracht.

Die Erfinder des Swisstrack GPS Trackers haben auch ein übersichtliches Video über den Tracker erstellt, siehe:

Fazit: Der Swisstrack GPS Tracker ist klein, aber oho und hochleistungsfähig.

Bei Test hat besonders überzeugt:

  • Ziemlich kleines Format: 3 x 4 cm, wiegt nur 24 Gramm
  • Kostenlose Tracking App – Bedienung über Smartphone oder Tablet, Android oder IOS
  • Alarmfunktionen
  • Routen- und Fahrtenbuchfunktion
  • Erschütterungssensor: Alarm bei einer Bewegung (in mehreren Stufen einstellbar)
  • Alarmierung bei Geräuschen in der Umgebung
  • Live Baby Phone Funktion
  • GSM-Tracking (Funkzellen-Ortung) – wenn GPS-Signal nicht feststellbar
  • Bei niedrigem Akkustand erfolgt Alarmierung
  • Lange Akkulaufzeit
  • Umfangreiches Zubehör (auch Zigarettenanzünder-Anschluss und Kabel für feste Verkabelung im Auto, wenn gewünscht)
  • Geofence-Funktion: Bei Verlassen eines bestimmten Feldes erfolgt Alarm

Swisstrack Pro GPS Tracker

Verpackung

Vom Swisstrack Pro GPS Tracker war ich noch begeisterter als vom Swisstrack GPS Tracker ohne das Pro. Der Pro Tracker ist offensichtlich der große Bruder des Standard-Trackers und fällt durch seine größere und robuste Bauweise auf. Er kann dank Supermagnet auch außen an einem Fahrzeug angebracht werden, z.B. am Unterboden. Dank größerem Akku kann er dort mehrere Monate aktiv sein, ohne dass man nachladen muss. Bei mir hat er auch nach 3 Monaten noch funktioniert – ohne auch nur 1x zwischendurch nachzuladen.

In der Beschreibung steht, dass er eine Signal Reflexion Technologie besitzt, die dafür sorgt, dass der Tracker auch die Signale, die vom Boden reflektiert werden, gut auffangen kann. Ob und wie das funktioniert, kann ich nicht sagen. Ich kann aber bestätigen, dass der Swisstrack Pro GPS Tracker einwandfrei funktioniert hat, als wir ihn am Fahrzeugboden an einem Metallteil angebracht haben.

Der Tracker kann die Position über GSM und GPS bestimmen und ist wasserdicht. Wir sind durch Pfützen gefahren und durch Regen und das Ding hat immer noch funktioniert. Auch Kopfsteinpflaster und Feldwege macht dem Swisstrack Pro GPS Tracker nichts aus. Der Tracker war auch danach noch sicher an der Stelle, wo wir ihn festgemacht hatten.

Der Swisstrack Pro GPS Tracker hat technisch ähnliche Eigenschaften wie der Standard GPS Tracker von Swisstrack, aber einen die Signal Reflexion Technologie und größeren Akku, was ihn für die Montage am Fahrzeugunterboden geeignet erscheinen lässt. Hält aber auch im Innenraum, z.B. im Kofferraum an einem Metallteil hinter einer Abdeckung o.ä.

Die Features:

  • Tracking App von Smartphone oder Tablet aufrufbar, Software ist kostenlos
  • Ermöglicht Anzeige von Routen, Alarmen, Standorten etc.
  • Geofence-Technik: Verlässt das Gerät bestimmten Radius, schlägt es Alarm auf dem Handy
  • Erschütterungssensor mit Alarm bei Bewegung/Erschütterung
  • Signal-Reflexion-Technik: Vom Boden reflektierte Strahlen werden aufgenommen
  • Extra starker Magnet integriert
  • 4G GSM Tracking (Funkzellen Ortung) – wenn z.B. kein GPS Signal da ist
  • Software ermöglicht Tracking über Android oder IOS Software (kostenlos!)
  • Ist die Akkuleistungsfähigkeit suboptimal, schlägt das Ding Alarm (Handy!)
  • Im Test: 3 Monate Akkulaufzeit ohne Nachladen
  • Wasserdicht, mindestens Spritzwasser
  • Babyphone-Funktion hat der Swisstrack Pro GPS Tracker auch

USB-Ladekabel war dabei, aber hatte ich noch von anderen Geräten.

Besonders gut fand ich, dass das Tracking Gerät gar nicht verkabelt werden muss. Man kann es einfach an ein Metallteil des Autos klicken und los geht´s. Einfacher geht es nicht.

Ein Erklärvideo zum Swisstrack Pro GPS Tracker zeigt, wie man das Gerät benutzen kann:

GPS SIM Karte – 1 Jahr Datenflat

SIM Karte

Mitbestellt hatte ich zum Testen die SIM Karte von Swisstrack, weil mir das Angebot der GPS Sim Karte mit 1 Jahr Datenflat günstig erschien und ich Angst hatte, mit anderen Karten mein Datenvolumen zu schnell zu verbrauchen. Ganz ehrlich wundere ich mich, wie Swisstrack das macht: Ich habe bei der Testbestellung keine 35 Euro für die GPS SIM Karte bezahlt und 1 Jahr Datenflat ist schon drin. Selbst mein normaler Prepaid-Kartenanbieter, der schon günstig ist, war da teurer.

Das allerbeste aber war: Man muss nicht mit der Karte umständlich herumhantieren oder diese erst irgendwo freischalten, sondern die Karte einfach nur aus der Halterung herausbrechen und in das Gerät einstecken. Fertig. Ein einfacheres Handling kann man sich kaum vorstellen. Ein Freund hat mir berichtet, dass er bei seinem Tracker und seiner Sim-Karte erst umständlich die Karte in ein Handy legen musste, um dann mit einem zweiten Handy Befehle an das erste Handy zu senden. Das hätte mich schon genervt.

Ich musste nur die GPS Sim Karte von Swisstrack aus der Verpackung nehmen, an der Perforierung herauslösen und in den Tracker einstecken. Fertig. So einfach war das. Ich habe außer dem einmaligen Kaufpreis für die Karte nichts bezahlt und die Tracker haben im Test bereits 3 Monate ohne jede Nachzahlung funktioniert. In der Beschreibung steht, dass die Karte 1 Jahre funktioniert und dann nachgeladen werden kann, was auch nicht teurer als der Ursprungskauf sein soll. Dafür, dass ich damit die Position von meinem Auto oder Fahrrad ein Jahr zuverlässig überwachen kann und eine Alarmierung bekomme, wenn sich das bewegt, finde ich das ganz schön preiswert.

Wir waren mit dem Auto auch in Holland und Österreich und der Tracker hat auch funktioniert. Also geht die SIM Karte tatsächlich auch im Ausland ohne Mehrkosten, denn extra bezahlt habe ich für die Auslands-Nutzung nichts. In der Beschreibung steht, es würde in der EU, USA, Kanada und weltweit gehen. Ich werde wohl eher nur EU brauchen, aber die Möglichkeiten sind schon großartig. 1 Jahr lange keine Verbindungskosten für GPS Abfragen und Routenverfolgung.

Tür Alarm Magnet

Den Tür Alarm Magnet von Swisstrack, den man mit dem Swisstrack GPS Tracker betreiben kann, finde ich auch ein witziges und nützliches Feature. Damit lässt sich z.B. effektiv eine Kelleraußentür oder Balkontür sichern. Ich habe das zum Testen an der Balkontür befestigt: Den Tür Alarm Magnet am Rahmen und den Swisstrack GPS Tracker an der Tür. Sobald jetzt jemand die Tür öffnet, sendet der Tracker einen Alarm auf mein Handy und ich kann auch sofort über die App in den Raum hineinhören. Der Tracker schlägt an, sobald er sich vom Magneten am Rahmen entfernt. Es wird eine Art stiller Alarm ausgelöst. Das Gerät selbst summt nicht und macht keine Geräusche, sondern setzt nur über die integrierte SIM-Karte einen Alarm an mein Handy ab.

Ich entscheide dann, was ich mache, z.B.

  • Nachbarn bitten, einmal nachzuschauen
  • Polizei informieren

Dadurch, dass ich sofort in den Raum hineinhören kann, bekomme ich die Geräusche im Raum mit, ggf. auch Unterhaltungen.

Den Preis von unter 10 Euro für den Tür Alarm Magnet finde ich günstig. Die Montage war ganz einfach: Einfach aufkleben und hält.

Ich habe den Tür Alarm Magnet von innen an die Balkontür geklebt, aber denkbar wäre natürlich auch, dass man so Schubladen oder Schranktüren sichert, um z.B. festzustellen, ob die Putzfrau – oder wer auch immer – in Abwesenheit heimlich in Schränken und Schreibtischen schnüffelt, wo sie nichts zu suchen hat.

Damit der Tür Alarm Magnet funktioniert, braucht man:

  • Tür Alarm Magnet
  • Swisstrack GPS Tracker
  • GPS Sim Karte (gibt es auch von Swisstrack)

Bohren oder umständliche Montage ist für diesen Tür Alarm nicht notwendig. Kann einfach aufgeklebt werden. Finde ich persönlich total praktisch.

Die Akkulaufzeit geben die Hersteller hier mit max. 30 Tagen an, also man muss das Gerät ab und zu wieder per USB Kabel aufladen. Geht aber schnell.

Fazit: Der Tür Alarm Magnet ist eine preiswerte und sinnvolle Ergänzung des Swisstrack GPS Trackers, um Türen, Schranktüren, Schubladen etc. zu überwachen.

Swisstrack GPS Ladebank

Ladebank im Einsatz

Als die Swisstrack GPS Ladebank bei mir ankam, war ich angenehm überrascht, wie formschön und unauffällig das Gerät ist. Sieht aus wie eine Kombi aus Taschenlampe und Powerbank. Ein unbedarfter Dritter denkt, dass ist eine Powerbank zum Laden eines Handys, die zusätzlich noch eine Taschenlampe integriert hat. Das in dem Gerät auch ein GPS Tracker und ein Babyphone (Abhörgerät) installiert ist, wird ein Fremder kaum erkennen.

Ich finde es gut und freundlich designt. Sieht völlig unverdächtig aus. Wird ein Fremder vermutlich auch im Handschuhfach des Autos keine Bedeutung beimessen, tatsächlich gibt es aber immer die Position des Autos wieder.

ie integrierte Powerbank hat mein Smartphone einmal komplett aufgeladen und war danach immer noch nicht leer. Wenn man es nicht zum Laden des Smartphones benutzt, gibt der Hersteller eine Akkulaufzeit des GPS Trackers von bis zu 3 Monaten an. Da ich zwischendurch immer mal wieder mein Handy damit geladen habe, kann ich das nicht beurteilen, aber es hat einmal 3 Wochen am Stück funktioniert, ohne, dass ich nachladen musste – da ich aber einmal in der Zeit mein Handy nachgeladen habe, kann ich nicht beurteilen, wie lange der GPS Tracker hält, wenn man nicht zusätzlich Energie aus der Powerbank saugt.

Überzeugende Features der Swisstrack GPS Ladebank

Die Ladebank hat einen wirklich faszinierenden GPS Tracker installiert:

  • Tracking-App kostenlos über Smartphone (IOS und Android)
  • Position jederzeit über App nachvollziehbar
  • Routen, Fahrtenbuch, Alarme möglich
  • Erschütterungssensor gibt Alarm bei Bewegung/Erschütterung
  • Alarmierung bei Geräuschen im Umfeld möglich
  • Babyphone-Funktion – Hineinhören in den Raum
  • Funkzellen-Ortung per GSM-Tracking, wenn GPS Signal nicht empfangbar
  • Bei niedrigem Akkustatus wird per SMS alarmiert
  • Akkulaufzeit dank Powerbank-Akku lange – Hersteller gibt bis zu 90 Tage an
  • Batterie hat 4.500 mAh
  • Taschenlampe ist auch noch drin

Ich habe das Ding ein paar Wochen im Handschuhfach des Autos mitgeführt und auch mehrere Wochen im Rucksack, den ich immer mit zur Arbeit nehme. Es funktionierte die ganze Zeit tadellos und hat zwischendurch noch mein Smartphone (Huawei) aufgeladen.

Die Swisstrack GPS Ladebank macht einen grundsoliden Eindruck und hat die ganze Zeit super funktioniert. Geht natürlich nur mit SIM-Karte, – die kann man bei Swisstrack gleich mit Datenflat für ein Jahr mitbestellen.

Keyless GO Schutztasche

RFID Schtzhülle für Autoschlüssel

Mein Auto hat auch eine schlüssellose Öffnungstechnologie: Sobald ich mit dem Autoschlüssel in die Nähe des Autos komme, öffnet sich das Auto, auch wenn ich gar nicht auf den Schlüssel drücke. Das ist total praktisch, wenn man mit den Einkaufstüten aus dem Supermarkt kommt und keine Hand frei hat. Das Problem ist nur, dass der mitgeführte Schlüssel auch von Autodieben ausgelesen werden kann, z.B. wenn man im Café sitzt. Auch wenn man den Autoschlüssel im Hausflur auf den Schuhschrank legt, kann ein Dieb von außen die Signale auslesen. Daher habe ich mir die Keyless Go Schutztasche bestellt und den Schlüssel da reingelegt. Die Tasche kann man auch an einem anderen Schlüsselbund befestigen, wenn man das möchte.

Die Tasche sieht vornehm aus und soll durch Metall-Hybrid-Fasern in der Hülle das Auslesen verhindern. Ein RFID-Schutz.

Ausleseschutz der Keyless Go Schutztasche funktioniert

Ich habe es probiert: Lege ich den Schlüssel in die Keyless Go Schutztasche und gehe dann zu meinem Auto, hat es sich nicht geöffnet. Daraus schließe ich, dass dann auch Diebe die Daten nicht mehr auslesen können. Wenn ich mich jetzt vom Auto entferne, kommt der Schlüssel immer in die Tasche, ebenso wenn der Schlüssel zuhause im Flur liegt. Freund wickeln den in Alufolie ein, aber wie sieht das aus?

Schwarz mit roter Naht und Schlüssel passt gut

Mein Autoschlüssel passt gut in die Schutztasche rein, sie ist aber auch nicht so groß, dass sie globig wirken würde oder nicht mehr bequem in der Hosentasche getragen werden könnte. Die schwarze Optik mit der roten Naht wirkt edel. Den angebrachten Schlüsselkarabiner finde ich total praktisch.

Wer gucken möchte, ob sein Schlüssel reinpasst: Die Schutztasche ist ca. 7,2 cm x 4,2 cm groß, damit sollten die meisten Autoschlüssel reinpassen.

Fazit: Alle von mir bestellen Swisstrack-Produkte haben einwandfrei funktioniert und funktionieren auch heute noch. Die Qualität der Swisstrack Produkte ist einwandfrei und sehr gut. Besonders praktisch fand ich den Fahrrad GPS Tracker, der mich hoffentlich noch viele Jahre im Rahmen meines Fahrrads begleiten wird (bis wieder ein Dieb versucht, es zu stehlen) und den Swisstrack Pro GPS Tracker, den man einfach unter das Auto klickt.

Gut finde ich auch die guten Bedienungsanleitungen und die einfach Bedienung der Produkte, die meist intuitiv möglich ist. Produkte, so wie sie sein sollen.

Die Ladebank ist mein täglicher Begleiter im Rucksack und hat auch schon geholfen, meinem Handy-Akku wieder auf die Beine zu helfen. Ganz nebenbei ermöglicht er meiner Frau nachzuschauen, ob ich schon auf dem Weg oder noch im Büro bin. Seitdem wir das Ding einsetzen, funktioniert die zeitliche Abstimmung auch besser. Jetzt warte ich nur noch darauf, dass jemand versucht, mir das Fahrrad oder den Rucksack zu stehlen, um die Swisstrack GPS Tracker in Action zu erleben. Nach 3 geklauten Fahrrädern scheine ich aber aktuell Ruhe vor Fahrraddieben zu haben. Und wenn erfahre ich nun genau, wohin das Fahrrad entführt wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *